Testbericht zum Gigaset Elements Smart Home System

Autor MP-Technikgeiz 30/03/2017 3 Kommentar(e) Testbericht,Tipps zur Produktauswahl,

Gigaset elements - Starter Kit - Testbericht 2017

 

Gigaset elements starter Kit mit Sirene und Kamera – Testbericht 2017

 

Wenn man von der Digitalisierung redet, nimmt Deutschland in öffentlicher Wahrnehmung eine führende Rolle bei der industrieller Digitialisierung unter dem Stichwort Industrie 4.0 ein. Doch auch im privaten Bereich hat Deutschland keine all zu kleine Rolle eingenommen und obwohl die Schlagzeilen um Smart Home aktuell z. B. von Amazon Alexa beherrscht werden, gibt es auch einige richtig gute Smart Home Lösungen aus Deutschland.

 

Aus diesem Grund möchten wir Ihnen heute das Smart Home Alarm- und Überwachungssystem von Gigaset vorstellen. Hierbei handelt es sich von vorne rein um ein hochwertiges System, das nicht nur zuverlässig arbeitet, sondern auch eine sinnvolle und günstige Alternative zu Alarmsystemen im Hochpreissegment für Privatnutzung ist. Natürlich lässt sich das Gigaset Smart Home System auch gewerblich einsetzen, wenn es dem Kontext und dem Einsatzszenario entsprechend rechtlich unbedenklich ist. Für private Nutzung ist das Smart Home Set von Gigaset wirklich empfehlenswert und stellt ein reifes und über die letzten Jahre stetig weiterentwickeltes und verbessertes System dar. Warum wir dieses System unseren Lesern und smarten Schnäppchenjägern empfehlen, können Sie in unserem Testbericht weiterlesen.

 

Dieses Produkt wurde uns direkt vom deutschen Smart Home Hersteller Gigaset aus Bocholt zur Verfügung gestellt. Dafür möchten wir uns beim Gigaset ausdrücklich bedanken.

 

Ein wichtiger Hinweis für alle Leser: Dieses Smart Home System von Gigaset wird voraussichtlich Ende April auf unserer Facebook Fanpage in einem Gewinnspiel verlost. Abonieren lohnt sich also, damit Sie kein Gewinnspiel von uns mehr verpassen.

 

Gigaset elements Starter Kit - Testbericht 2017

 

Das Gigaset Starter Kit mit Kamera und Sirene

 

Gigaset elements door / Tür SensorMontage der einzelnen Elemente

 

Die Montage der Elemente von Gigaset ist einfach und vielseitig umsetzbar. Die Elemente für Tür und Fenster werden mit einem Klebestreifen entsprechend an der Tür oder am Fenster montiert. Hierbei wird das Element nicht geklebt, sondern mittels einer Montageplatte angebracht und das Element wird auf die Platte draufgeklippt. Dies hat einen entscheidenden Vorteil der Handbarkeit bei der Abnahme. Wenn Sie z. B. das Element zur Kontrolle oder zum Batteriewechsel abnehmen möchten, könnten Sie die Demontage ganz einfach durchführen. Bei allen von uns getesteten Smart Home Elementen von Gigaset befand sich das Batteriefach hinter einer Klappe vorne, die man durch leichtes Drücken ganz einfach öffnen kann.

 

Der Bewegungsmelder wird nicht festgeklebt, sondern kann in unterschiedlichen Winkelfunktionen an die Wand montiert werden. Dafür stellt der Hersteller drei Halterungen im Lieferumfang zur Verfügung. Mit einem Standfuß, auf den man die Bewegungsmelder draufklippen kann ist dabei die einfachste Möglichkeit, um ein Gigaset Element auf einen Tisch oder ä. einfach aufzustellen. Zusätzlich kann man den Bewegungsmelder entweder gerade oder mit Hilfe eines Winkelmontage Stücks, unter einem bestimmten Winkel schräg an der Wand montieren werden.

 

Installation und Konfiguration der Base und Sensoren

 

Die Einrichtung des Gigaset Elements Alarm Systems erfolgt einfach und ohne Komplikationen. Sobald man das System nach der schnellen Bedienungsanleitung angeschlossen hat, kann man mit der kostenlosen App aus dem Appstore konfigurieren. Eine Registrierung ist allerdings Pflicht, um die App nutzen zu können. Nach der Registrierung bei Gigaset, erhalten Sie eine Email die sie innerhalb von 24 Stunden Bestätigen müssen. Danach können Sie sich bei Gigaset einloggen und mit der Einrichtung weiter machen. Nun kann die Base ( Zentrale ) mit der App synchronisiert werden. Dafür muss der Aktivierungscode (Hinten links auf dem Gerät ) eingegeben werden. Sobald die Verbindung hergestellt wurde, kann man die einzelnen Elemente über die App einrichten. Eine Anleitung ist dafür nicht notwendig, da die App Ihnen alle von Ihnen erforderlichen Schritte in Text und Bild anzeigt und sie wirklich einfach durch den Einrichtungsprozess leitet.

 

Wenn neue Software-Updates für die Geräte vorhanden sind, können Sie die Updates ganz einfach durchführen lassen. Dafür werden die Elemente aus der Synchronisatzion mit der Base kurz entfernt und nach dem Update wieder automatisch an die Base gekoppelt.

 

Die Reichweite der Sensoren ist mehr als ausreichend und nicht nur im Privatbereich zu gebrauchen. Die Reichweite liegt bei ca. 50 Meter Entfernung von der Base. Bewegungsmelder und die Sensoren für Tür und Fenster benötigen jeweils eine CR123A / 3V Batterie. Nach unserer Recherche sollen die Batterien ca. 12 Monate halten. Nach diesem Zeitraum sollten Sie vorsichtshalber die Batterien austauschen, weil ein Überwachungssystem doch ein kritisches System ist und nicht durch leere Batterien plötzlich ausfallen sollte. Wir empfehlen Ihnen die gleichen Batterien zu kaufen, die vom Hersteller Gigaset mit dem Elements Alarm System geliefert werden, aber auch andere Batterien werden natürlich funktionieren.

 

Wenn Sie das Gigaset Elements Alarmsystem mit ihrem Smartphone verbunden haben, können Sie das System mit weiteren Geräten über den gleichen Account koppeln. Wenn Sie auf einem anderen Gerät ein neues Account anlegen möchten, wird es nicht funktionieren – man kann also ein Gigaset System nur mit einem einzigen Account verbinden. Um ein fremdes Gerät z. B. beim Weiterverkauf zu registrieren, muss unter in der App die Aktuelle Konfiguration mit der Base ( erster Schritt ) gelöscht werden, eine Anleitung dafür finden Sie auf der Gigaset Seite.

 

 


 

Gigaset elements App - Testbericht 2017Die Gigaset App – ein Überblick

 

Mit dieser App machen die Konfiguration, die Kontrolle und natürlich die Überwachung selbst richtig Spaß! Während unseres Test über einen Zeitraum von ca. 1,5 Wochen haben wir keine Abstürze erlebt. Die Verbindung hat ohne Komplikationen geklappt und ist über den eitraum stabil geblieben. Die Synchronisation der Elemente war in einem Wohnraum von rund 60 m² stabil und es kam weder bei Mikrowellenbetrieb in der Küche, noch bei intensiver Smartphonenutzung in der Nähe der Elemente zu Störungen des Empfangs. Die Probleme des Zentralservers, welche laut den Käuferkommentaren in der Vergangenheit auftraten, konnten wir während unseres Testzeitraums (März 2017) nicht nachstellen. Der Startbildschirm zeigt sofort beim Login ob es Probleme mit einem der Elemente gibt und ob irgendwelche erwähnenswerten Aktionen im Haus stattgefunden haben. Das Icon unten ( kleines Haus ) gibt einen Hinweis, ob man sich Zuhause befindert oder unterwegs ist. Dabei handelt es sich um den Alarmmodus, welchen man individuell in der App konfigurieren kann. Folgend finden Sie einige Presets und Beispiele für einen sinnvollen Alarmmodus von Gigaset:

 

Zuhause: Alles deaktivieren

Außer Haus: Alle Sicherheitsfeatures sind aktiviert ( Sensoren für Tür / Fenster und der Bewegungsmelder )

Individuell: Hier können Sie die Sensoren zum Beispiel aktivieren, aber den Bewegungsmelder deaktivieren. Dieser individuelle Modus ist sehr wichtig, wenn Sie zum Beispiel Haustiere haben, denn Hunde und Katzen würden durch ihre Bewegungen Zuhause in ihrer Abwesenheit sonst einen Fehlalarm auslösen.

 

Neben diesen Einstellungen hat man die Möglichkeit eine Zeitverzögerung einzubauen. Diese dient dazu, damit der Alarm nicht sofort losgeht, wenn Sie nach Hause kommen. Diese Funktion ist äußerst sinnvoll, um Ihnen eine bestimmte Zeit zu geben, um entsprechend ihrer individuellen Geschwindigkeit in Ruhe, den Alarm auszuschalten. Unter dem Menupunkt Ereignisse entdecken Sie eine Zusammenfassung des kompletten Tages wieder - welcher Sensor was gemessen hat und was im Tagesverlauf geschah.

 

Ein schönes Feature unserer Meinung nach, ist die Möglichkeit eigene Regeln aufzustellen. Dafür benötigt man zusätzlich noch den Gigaset Button oder die Gigaset Steckdose. Diese Elemente lassen sich per Button oder zeitgeregelt steuern.

Unter dem Menupunkt Elements kann man sehen, welche Elemente bereits installiert und konfiguriert wurden. Dort können Sie dann auf jedes einzelne Element zugreifen und Einstellungen vornehmen ( Synchronisation, Update ). Auch neue Elemente ( Plus Icon ) lassen sich in dieser Ansicht der App hinzufügen.

Unter dem Menupunkt Mehr Funktionen kann man bestimmte Servicepakete und Zusatzdienste von Gigaset kostenpflichtig buchen, wenn man diese benötigt. Wir empfehlen Ihnen das Willkommenspacket für 0.99 € einmalig für 3 Monate. Anschließend können Sie monatlich 1.99 €/Monat sich holen.

Darunter sind direkt die News, die neue Angebote und Hinweise zu Änderungen, sowie Updatenews von Gigaset beinhalten.

 

Alles was Sie in der App einstellen können, lässt sich auch bequem am Computer oder am Notebook im Webinterface konfigurieren. Leider gibt es die App nicht für Ipad, obwohl der Zusatznutzen von Ipads unterwegs begrenzt ist und man viel eher einen Smartphone dabei hat.

 


 

Wie reagieren die Gigaset Sensoren und Aktoren bei Eindringung – ein Szenario

 

Wir haben im Rahmen unseres Tests ein paar Einbruchsszenarien durchgespielt, die auch so überall passieren können. Wie reagiert dabei das Gigaset Elements Alarm System?

 

Gigaset elements Sensor - Testbericht 2017Gigaset elements Sensoren

Bei dem ersten Scenario haben wie die Tür aufgemacht, an der Tür gewackelt und uns gegen die Tür geworfen, um einen Einbruch zu simulieren. Jedes mal ging der Alarm sofort los und man wird in der App darüber informiert. Sie haben die Möglichkeit den Alarm dabei sofort zu ignorieren, wodurch er ausgeht. Alternativ können Sie auf die Kamera zugreifen, um zu schauen was genau bei Ihnen Zuhause los ist. Den Sensor können Sie direkt über der Türklinke montieren, damit dieser sofort die Erschütterungen bzw. Bewegungen an der Türklinke erkennt und korrekt den Alarm auslöst.

 

Gigaset elements Bewegungsmelder - Testbericht 2017Gigaset elements  Bewegungsmelder

 

Das ist ein sehr interessantes Gerät. Von Anfang an hat es uns am meisten interessiert, wie gut der Bewegungsmelder auf einem dunklen Flur reagiert, denn der Bewegungsmelder ist eine sicherheitskritische Komponenten im gesamten Überwachsungssystem von Gigaset.

 

Wir haben dabei drei Szenarien durchgespielt. In dem ersten Szenario hatten wir volles Licht und einen Einbruch bei Tageslicht simuliert. Da hat der Bewegungsmelder anstandslos und sofort funktioniert, sobald man den überwachten Flur betreten hat. Beim zweiten Szenario war es im gleichen Flur stockdunkel, aber wir haben den Flur mit einer Taschenlampe betreten. Hierbei ging die Sirene auch sofort los - ein positives Ergebnis also! Jetzt kommt der Härtefall und zwar ein Einbruch in der absoluten Dunkelheit ohne Taschenlampe. Wir haben uns dabei ganz langsam im Flur bewegt. Anfangs war noch alles still, aber schließlich hat uns der Bewegungsmelder doch erkannt und nach ca. 15 Sekunden den Alarm korrekterweise ausgelöst, wobei diese Zeitangabe vom Lichtwert und der Bewegungsgeschwindigkeit, sowie den äußeren Geräuschen abweichen kann.

 

Der Bewegungsmelder des Gigaset Elements Alarm Systems hat völlig fehlerfrei auch unter erschwerten Bedingungen bei Technikgeiz in den Testräumlichkeiten funktioniert. Unser Test wurde vom System problemlos bestanden und egal wie leise oder langsam man sich bewegt – ein Einbruch ala "Mission Impossible” wird dank installiertem Gigaset Überwachungssystem nicht klappen.

 

Montagetipps für den Bewegungsmelder

Bei dem Bewegungsmelder sind ein paar wichtige Faktoren zu beachten. Zu einem sollte der Bewegungsmelder nicht in der Nähe eines Fensters montiert werden da dieser sonst ein Fehleralarm auslösen könnte, zum anderem sollte der Bewegungsmelder dort installiert werden wo es zum Sicherheitskasten / Stromkasten geht. ( Keller Tür ) Denn das Ziel hierbei ist es, den Alarm möglichst schnell auszulösen, bevor der Einbrecher den Sicherungskasten erreicht und den Strom abstellen kann.

 


 

Die Gigaset Sirene

Klein und fein, macht aber richtig Lärm!

 

Die Gigaset Sirene ist klein und ist für die Steckdose gemacht. Dies bringt gleich einen großen Vorteil, weil die Sirene ohne Batterien auskommt und sich selbst mit Strom direkt aus der Steckdose versorgt. Durch die weiße Farbe ist diese sehr unauffällig und kann überall installiert werden, ob unter dem Tisch in eine Stecker Leiste oder direkt an der Wand in die Steckdose - eine gut versteckte Position ist Ihnen selbst überlassen. Wir von Technikgeiz würden jedoch jedem empfehlen, die Gigaset Sirene möglichst schwer erreichbar für Einbrecher zu verstecken, denn aufgrund der Abhängigkeit von einer Steckdose unterliegt die Sirene doch einigen Ortsrestriktionen.

 

Die Sirene ist zwar klein aber sie ist unheimlich laut. Bei unserer Messung haben wir eine Lautstären von 100 – 114 dB gemessen und für Euch diese Audio Datei hochgeladen, damit Ihr hören könnt wie diese klingt. Ausreichend Lautstärke bringt die Sirene auf jeden Fall mit. Was zusätzlich sehr sinnvoll ist, dass die Sirene auch ohne Netzwerk funktioniert. Wenn der Einbrecher ihren Router entdeckten sollte und ihn vom Netz nimmt, bleibt die Sirene weiterhin laut.

 

Sicherheitstipps für eine sinnvolle Installtion der Gigaset Sirene:

 

Das einfachste wäre einfach, die Sirene an eine Steckdose zu koppeln und fertig. Aber haben Sie darüber nachgedacht, was passiert, wenn dner Einbrecher sofort zu der Sirene stürmt und den Einbruch trotzdem durchzieht? Eine Sirene ist umso effektiver, je länger sie läeutet, denn umso höher ist die Chance, dass die Nachbarn oder die Passanten die Sirene hören und dem Einbrecher das Handwerk durch ihre Präsenz legen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie das zu schnelle Finden und Entfernen der Sirene verhindern können.

 

  • Die erste Möglichkeit ist es, wenn Sie die Sirene irgendwo hinter dem Schreibtisch in eine Stecker Leiste einstöpseln, wo man erst den kompletten Schreibtisch wegschieben müsste, um an die Sirene heranzukommen, Je länger die Sirene Alarm macht desto nervöser werden die Einbrecher und desto mehr Aufmerksamkeit kann Eure Wohnung oder Haus auf sich ziehen. Auch die Installation hinter einem Sofa oder oberhalb eines Regal, welches ohne eine Leiter nicht erreichbar ist, ist sinnvoll.

 

  • Die zweite Möglichkeit ist es einen Käfig um die Steckdose herum montieren. Im Grunde genommen ist es eine Kindersicherung, die auch als Einbruchssicherung funktioniert. Solch einen Käfig können Sie bereits für ein kleines Geld hier erwerben. Welche Größe Ihr von dem Käfig benötigt ist ganz einfach heraus zu finden. Messen Sie dazu einfach den Abstand von der Wand bis zum Ende der Sirene und rechnen Sie zusätzlich 0.2 – 0.4 cm noch dazu, um den Käfig problemlos zu befestigen.

 

  • Die dritte Möglichkeit ist so weit wie möglich an der Decke, die Sirene zu montieren. Es gibt Häuser und Wohnungen, wo Steckdosen ziemlich weit oben verlegt wurden. Oftmals finden sich solche Steckdosen in der Küche über den Schrank. Auch dort ist ein idealer Platz für die Sirene, denn da sieht man das Gerät nicht. Zudem wenn davor noch einige Küchenutensilien platziert sind, kostet es den Einbrecher zusätzliche Zeit die Sirene zu finden.

 

Sollten Sie mehrere Stockwerke besitzen, so empfehlen wir Ihnen die Sirene im Mittelgeschoss zu installieren und die oben genannten 3 Ratschläge bei der Installation zu beachten. Zusätzlich können wir Ihnen raten an ihren Fenstern solche Aufkleber anzubringen. Sie dienen einerseits der Abschreckung und andererseits können sie möglicherweise Einbruchsschäden minimeren und das für einen kleinen Preis.

 

 


 

Gigaset elements camera - Testbericht 2017

 

Gigaset elements Kamera - Testbericht 2017Die Gigaset Überwachungskamera

Quadratisch, praktisch, gut und funktional

 

Die Gigaset Überwachungskamera hat nicht nur eine gute Verarbeitungs- und Aufnahmequalität von HD 720P, sondern auch super Montagemöglichkeiten – mit der Kugelgelenkhalterung können Sie die Halterung in jede beliebige Richtung ausrichten.

 

Die Installation der Kamera ist einfach, im Paket ist ein Netzwerkkabel enthalten. Dieses wird nicht für die Verbindung benötigt, sondern nur für die Einrichtung der Kamera. Danach funktioniert die Kamera drahtlos über das herkömmliche WLAN. Sobald man die Kamera in die App integriert und verbunden hat, entfernt man das Netzwerkkabel. Danach können Sie die Kamera an jede beliebige Stelle bei sich Zuhause montieren. Auch hier gibt es Optimierungstipps, damit die Einbrecher die Kamera nicht zu schnell erreichen.

 

Die Reichweite der Kamera beträgt im Haus ca. 30 Meter von der Base aus. Im freiem Feld reicht es gar bis zu 80 Meter. Die Kamera sollte nicht draußen bei Minusgraden oder in Kühlräumen montiert werden, sondern in einem trockenen Bereich mit einer Temperatur von +5 bis +45 Grad. Dafür eignen sich z. B. Schuppen oder Wintergärten oder auch Eingangsbereiche. Vor der Kamera sollten keine entzündlichen Gegenstände liegen, da die Infrarot LED-Lampe Wärme produziert und einen Abstand von min. 10 cm benötigt. Dies ist besonders wichtig, wenn die Kamera in einem Gewerbe, Lagerraum oder auch Zuhause oberhalb eines Schranks oder Regals montiert wird.

 

Gigaset elements Camera App

 

Wenn man nur die Kamerafunktionen nutzen möchte, dann kann man auch die Gigaset Camera App separat herunterladen, sich anmelden und die Kamera wie auch in der Basic App einstellen. Das Interessante an der Kameraeinstellung innerhalb der beiden Apps, sind die Empfinglichkeitsbereiche und Bewegungsempfindlichkeit, die definiert werden können. Das Einfügen und Konfigurieren von mehreren Kameras ist ohne Probleme möglich.

 

Sicherheitstipps für die Installation der Gigaset Kamera:

 

Die Installation der Kamera sollte so hoch wie möglich erfolgen, sodass ein Verbrecher an die Kamera ohne Weiteres nicht leicht herankommt. Das Problem dabei ist die Stromversorgung der Kamera dafür, denn dafür sollte entweder eine Steckdose in der Nähe der Kamera installiert werden oder ein Stromkabel so gut wie unsichtbar verlegt werden. Ein nettes Bonus, ist  der Lieferumfang, denn Gigaset denkt mit und hat eine Verlängerung für den Stromkabel mit beigelegt. Somit kommen Sie auf eine Stromkabellänge von bis zu 4 m und das direkt “out of the box”. Damit sollte man schon die nächste Steckdose erreichen können – egal ob Zuhause, in der Garage, im Gartenhaus oder im Schuppen. Dennoch sollte das Kabel möglichst unsichtbar verlegt werden, um Einbrechern oder auch Kindern das Herausreißen zu erschweren.

 

Die andere einfachere Möglichkeit ist es, die Kamera in ein Regal zu installieren, wo sie zwischen vielen Gegenständen unauffälig steht und bevor der Einbrecher die Kamera entdeckt hat, ist die Aufnahme schon im Kasten.

 

Als erstes sollten Sie die Kamera so montieren, dass diese in einem stillem Raum montiert wird, wo nicht so viel Bewegung stattfindet, denn bei erkennbaren Bewegungen nimmt die Kamera sofort auf und stoppt die Aufnahme kurz nach dem Aufhören der Bewegung. Die Aufnahmen des heutigen Tages werden direkt in das Archiv gespeichert und stehen zur Vorschau zur Verfügung. Die Aufnahme am folgenden Tag sind ebenfalls einsehbar. Da die Aufnahmen auf dem zentralen Server von Gigaset gespeichert werden, sind ihre Speichermöglichkeiten allerdings begrenzt. Nach 2 Tagen sind die Aufnahmen nicht mehr einsehbar, außer Sie haben das Willkommenspaket von Gigaset das für 0.99 € / 3 Moante kostenpflichtig erworben haben. Der Kauf erfolgt über den jeweiligen App Store und ist somit schnell und einfach erledigt. Nach diesen 3 Monaten haben Sie die Wahl zwischen ( Safety | Smart und Director´s cut ). Jedes der Pakete hat unterschiedliche Leistungen und kostet unterschiedlich viel. Unsere Empfehlung ist es auf jeden Fall das Smart Paket für 1,99 € im Monat zu sichern. Wer auf die Aufnahmen verzichten kann, kann die Kamera als Liveview only Kamera nutzen - dafür benötigen Sie keines der Pakete. Diese zentrale Speicherungsfunktion hat für Sie den Vorteil, dass Sie weder eine eigene Cloud, noch eine SD-Karte brauchen. Der Einbrecher könnte ja theoretisch die SD-Karte mit Aufnahmen zerstören oder auch mitgehen lassen, während das Speichern in einer Cloud wie Dropbox oder Google Cloud ( Lesen Sie z. B. unseren Testbericht zur IP Kamera von König ) nicht auf Servern in Deutschland landen, während die Zentralserver von Gigaset in Deutschland sind.

 

Die Verwaltung der Aufnahmen sowie aller Funktionen der Elemente funktioniert auch über das Webinterface im Aufnahme Bereich. Nach dem Kauf des Willkommenspakets, haben Sie Zugriff auf alle Aufnahmen bis zum Monatsanfang und können somit sämtliche Aufnahmen auch länger anschauen. Nach Ablauf des Abos in 3 Monaten werden diese Tage nicht gelöscht, aber sie haben keinen Zugriff mehr, außer Sie buchen das Paket für weitere 3 Monate hinzu. Die Aufnahmen werden aber nach einem Monat nach der Beendigung des Abos gelöscht. Trotzdem finden wir das Preisleistungsverhältnis von Gigaset sehr fair und das Willkommenspaket sehr gut. Die Zusatzservices von Gigaset sind nützlich und natürlich kosten Sie den Hersteller monatlich. Sie als Nutzer können daher die Zusatzdienste nur gegen ein Abo beziehen, aber die Preisgestaltung von Gigaset ist sinnvoll und macht Ihnen jede Privatcloud streitig. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, entweder innerhalb von 2 Tagen ohne den Speicherservice oder bis zum Ende des Monats mit dem Service) auf eines ihrer privaten Endgeräte herunterzuladen – per App auf Smartphone und Tablet und per Webinterface auf ihren PC oder Notebook.

 

Nachtsichtmodus der Gigaset Kamera

 

Das Beste an der Kamera ist der Nachtsichtmodus, bei dem viele Hersteller mit den Aufnahmen und der Qualität wirklich versagen. Bei Gigaset elements alarm system haben wir eine Kamera, deren Aufnahmequalität nachts genau so gut ist wie auch bei Tageslicht. Selbst wenn es stockdunkel ist, kann man alles erkennen. Dafür haben wir für Sie ein Vergleichsvideo gedreht und hochgeladen. Schauen Sie sich an, wie die beiden Aufnahmen sind. ( TAG | NACHT ). Der Nachtsichtmodus schaltet sich automatisch ein und aus, allerdings können Sie diese Funktion auch selbst verwalten - ob der Nachtsichtmodus z. B. dauerhaft an oder ausgeschaltet bleiben soll. ( AUTOMATISCH | AN | AUS )

 

 

Sicherheitshinweise von Gigaset zur Nutzung der Kamera

 

In der Bedienungsanleitung finden Sie wichtige Sicherheitshinweise von Gigaset, in welchem Bereich Sie die Kamera benutzen können und was Sie machen sollen, wenn die Kamera andere Geräte stören sollte. Folgend haben wir einige Bereiche aufgelistet, wo die Kamera nicht installiert werden sollte / darf. Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung.

 

  • Bei Verwendung der Kamera im Medizinbereich, sollten Sie die technischen Daten der Geräte beachten z.B Herzschrittmacher, welcher durch Infrarot der Kamera gestört werden kann
  • Die Kamera ist nicht spritzwassergeschützt - Das Verwenden in einem feuchtem Raum oder in einer Sauna oder in einer Badeanstalt wird somit nicht empfohlen
  • Die Kamera darf nicht in Bereichen mit erhöhter Explosions-,Brand- oder Selbstentzündungsgefahr installiert werde. Auch Bereiche wo z. B. lackiert wird sind ausgeschlossen.

 

 


 

Fazit zu Gigaset elements Starter Kit mit Sirene & IP Kamera

 

Das Gigaset Elementes ist ein fast perferktes System für die Überwachung und den Schutz ihrer Wohnung oder eigenem Zuhause. Das Gigaset elements Stater kit besteht aus einem Türelement und einen Bewegungsmelder – wer also keine Überwachungskamera und Sirene benötigt, ist mit dem Starter kit ausreichend ausgestattet. Wir empfehlen dennoch für mehr Sicherheit unbedingt etwas mehr Geld zu investieren und das große Paket von Gigaset zu kaufen, welches mit Sirene, Kamera und Fenstersensor ausgestattet ist.

 

Das System von Gigaset hat nicht nur den Qualitätssiegel “made in germany” bezogen auf die Fertigungsqualität, sondern es ist ein ausgereiftes und erprobtes System. Die Ingenieurskunst und die Produktreife sind inzwischen so hoch, dass in unserem Test alle Sensoren und Funktionen der Kamera, der Bewegungssensoren oder der Sirene zu unserer vollsten Zufriedenheit funktioniert haben. Vor allem ist der Türsensor interessant, der nicht nur eine Bewegung der Tür beim Aufgehen realisiert, sondern auch ob die Tür aufgebrochen wird ( Erschütterung ) erkennt. Hinzu kommt eine problemlose Bewegungserkennung des Bewegungsmelders in einem dunkel Raum dank Infrarot, welches die Reife und Ausgewogenheit des Sicherheitssystems von Gigaset nochmals zum Ausdruck bringt.

 

Die Kamera besitzt einen Nachtsichtmodus, um in dunklen Räumen gute Bilder zu liefern. Die Videos werden sofort auf den Cloudservern von Gigaset gespeichert und können jederzeit abgerufen werden. Somit benötigen Sie weder eine eigene NAS, noch eine SD-Karte. Die Aufnahmen können Sie jederzeit von unterwegs abfragen und sonst die Kamera als Liveview Objekt einsetzen. Zur Überprüfung aus dem Urlaub oder von der Arbeit aus benötigt man kein WLAN – dies ist auch mit einer herkömmlichen und eher langsamen 3G Verbidnung möglich.

 

Die kleine Sirene macht einen großen Lärm von 110 dB und lässt sich einfach installieren. Sobald die Sensoren eine Anomalie registrieren, geht sie ohne Verzögerung an.

 

Die Bedienung und die Funktion der App sind ergonomisch, durchdacht und die Verbindung der App zu den Cloudservern von Gigaset und zu den Geräten ihres Sets bleibt stabil. Pushmitteilungen informieren Sie sofort über die Aktionen in Ihrem Haus / Wohnung, durch Kurzwahl könnt ihr sofort agieren. Während unseres Tests kam es weder zu Abbrüchen, noch zu Abstürzen. Das Gigaset elements Alarmsystem ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie lohnenswert es sein kann für einen Hardwarehersteller auch eine eigene bugfreie Software dem Kunden mitzugeben, anstatt auf Massenapps, die Herstellerübergreifend funktionieren, zu setzen.

 

Die kostenpflichtigen Pakete für die Speicherung der Aufnahmen und Zusatzfunktionen kosten etwas Geld aber der Preis ist vertretbar. Ein paar Euros monatlich sind nicht wirklich ausschlaggebend, wenn man einen späteren Aufwand mit der Versicherung und der Neuanschaffung von Dingen sich ersparen will. Diese Option ist jedoch freiwillig und wer die Zusatzfunktionen nicht benötigt, muss diese auch nicht dazu buchen und bleibt kostenfrei. Eine Überwachung, wenn auch mit mehr Zeiteinsatz ist auch so sichergestellt.

 

Das Preisleistungsverhältnis von Gigaset ist mehr als fair, denn für 250 EUR erhalten Sie einen ausgereiften Starter Kit mit weiteren Fenstersensoren und der Sirene. Die Kamera muss man sich dann immer noch extra dazu kaufen – der Preis liegt bei ca. 70 Euro. Geben Sie 350 EUR aus, erhalten Sie ein wirklich professionell ausgeführtes Smart Home Überwachungssystem und werden nicht enttäuscht sein. Aus der Sicht von Techinkgeiz, lohnt es sich das Geld auszugeben, als mit einem günstigeren China-Gadget Sicherheitslücken in der Heimüberwachung zu erlauben oder spezielles Individualsystem im vierstelligen Preisbereich zu kaufen. Beim Gigaset elements Überwachungssystem handelt es sich um einen Testsieger 2014 für Smart Home Überwachung. Auch im Jahre 2017 halten wir die Sicherheitslösung von Gigaset für einen Testsiegerprodukt.

 


 

Von Technikgeiz getestete Geräte / Systeme

 


 

Gigaset Elements kurz und bündig

 

Das Gigaset elements hat die Bewertung von 5 Sternen verdient und ist eines der besten Smart Home Überwachungssysteme für fairen Preis mit einer ausgereiften App und einem stabilen Cloudserver im Background. Lediglich die Beschränkung auf ein Smartphone und die Abhängigkeit von der Steckdose können Handhabungsnachteile für den Käufer bringen. Ein Notstromversorgungssystem oder auch andere Ausfallsicherheitssysteme z. B. gegen Internetausfall sind bei dem relativ günstigen Preis allerdings, kaum zu implementieren.

 

Weitere Geräte von Gigaset im Preisvergleich bei Technikgeiz

 

Es gibt noch viele weitere Geräte von Gigaset, die wir beim Hersteller noch anfragen werden, um ein Testbericht über diese zu veröffentlichen. Aber bis dahin haben Sie Möglichkeit diese Geräte über Technikgeiz im Preisvergleich zu finden und online zu erwerben.

 

3 Kommentar(e)

Fabian:
31/03/2017, 02:55:11 PM
Antworten

Hallo Technikgeiz, Super Bericht und ich könnte so ein System gut gebaruchen für meine Wohnung =) Verlost Ihr eigentlich alle Geräte von Gigaset ? weil unten sind so viele Geräte von den Aufgelistet. MfG Fabian

Technikgeiz - Team:
31/03/2017, 05:02:55 PM

Hallo Fabian, vielen Dank für dein Kommentar. Bezüglich der Verlosung: Es werden nicht alle Geräte verlost die unten aufgelistet sind, im Packet sind folgende Geräte enthalten: Gigaset elements Starter Kit ( Base, Bewegungs und Tür Sensor ) Gigaset elements Kamera Gigaset elements Sirene Das Gewinnspiel Startet ende April auf Facebook. Mit freundlichen Grüßen Technikgeiz - Team

Red:
09/04/2017, 03:11:06 PM
Antworten

Moin Moin, wann geht das Gewinnspiel los? Gibt es schon ein Datum?

Technikgeiz - Team:
10/04/2017, 03:43:18 AM

Hallo Red, das Gewinnspiel startet voraussichtlich am 24.04.2017. Mit freundlichen Grüßen Technikgeiz - Team

Technikgeiz - Team:
24/04/2017, 06:45:05 PM, www.technikgeiz.de
Antworten

Das Gewinnspiel hat begonnen! Jetzt auf Facebook Liken und gewinnen.https://www.facebook.com/technikgeiz

Schreiben Sie ein Kommentar